Craig Smith (Maitreya Kali) ‎– Love Is Our Existence

Craig Smith war ein seltsame Figur. Ende der 60er begann er Psychedelic Folk zu schreiben und aufzunehmen. Dann kamen die Drogen, gefolgt von einem Absturz und Schizophrenie. Er starb 2012 obdachlos in Hollywood. So sagt es zumindest ein Text bei Discogs. Beim Wechsel von den 60ern zu den 70ern legte er sich ein Guru-Alter Ego zu: Maitreya Kali. Unter dem Namen veröffentlichte in Eigenregie zwei bemerkenswerte Alben. Beide sind quasi nicht mehr oder nur sehr teuer zu haben. Nun erscheint eine Zusammenstellung bislang unveröffentlichter Songs. Das könnte interessant sein, wenn sich hierfür nur ein Vertrieb in Europa fände. Derzeit gibt es die Platte nicht unter 30 Euro zu kaufen.