Gary Blanchard ‎– Original Soundtrack

Was für ein Typ! Gary Blanchard war laut Discogs seit Ende der 60er in Baltimore als Folkmusiker unterwegs, bis er 1986 Laurie Anderson sah und beschloss, etwas anderes zu machen. Blanchard kaufte sich ein Keyboard und experimentierte damit rum. Resultat ist „original soundtrack“, was eigentlich gar kein Soundtrack ist. Der Name rührt daher, dass er zu der Zeit mit einem Kollektiv names „The Generic Art Ensemble“ die neuen Stücke performte und eine Platte da als eine Art Soundtrack sah. Da er aus dem Folk kommt, ist seine Herangehensweise an elektronische Musik recht unkonventionell. Jedenfalls spiegelt sich das im Songwriting wieder. Dazu fügt er den trashig-simplen Keyboard Sound, sodass etwas ganz Irres entsteht. Muss man gehört haben! Und das Artwork! Flamingos!
Jedenfalls gibt es seit 2016 ein Reissue. Danke dafür!

(vk)