Faine Jade wieder entdeckt

Faine Jade war nie einer der Großen. Der in den 60er Jahren aktive US-Gitarrist begann bei der obskuren Band „the Rustics“ und veröffentlichte schließlich 1967 eine noch sehr rohe eigene Single: „it ain’t true“ (https://www.youtube.com/watch?v=S98e_ZwcxWM), die sich auch auf der Nummer 8 der legendären Pebbles Samplern wieder findet. 1968 erschien schließlich sein bis jetzt leider einziges Album. „Introspection: a Faine Jade recital“ heißt es.

Erstaunlich reif und: britisch hört sich „Introspection…“ an. Und genau das ist seine Stärke. Von Songwriting und Produktion her weckt es Erinnerungen an Syd Barrett oder auch die britischen Kaleidoscope. Toller Fund und dazu ohne Probleme als Sundazed Re-Issue erhältlich.