Beautify Junkyards – The Beast shouted Love

Wieder mal so ein echt mieser Bandname. Das sollte aber nicht über die musikalischen Qualitäten des portugiesischen Projektes hinwegtäuschen. Nach dem Debüt, auf dem sie folkig stilsicher Vashti Bunyan, Donovan, Nick Drake, „Os Mutantes“, „Kraftwerk“ und Linda Perhacs coverten, erschien nun gerade das erste wirkliche Debut mit eigenen Stücken. Wie die Namen der Gecoverten andeuten, geht das in eine Psych-Folk-Richtung. Das Besondere: „Beautify Junkyards“ wollen nicht mit aller Gewalt klingen wie die Künstler von einst, wollen aber zugleich nicht mit Biegen und Brechen den Sound modernisieren, sondern verknüpfen angenehm behutsam altes Hippie-Folk-Traditionen mit neuen (elektronischen) Elementen. Und zwar so behutsam, dass es zunächste nicht auffält und man gar nicht merkt: Hier geschieht etwas ganz Neues. Tolle Platte!