Lena Platonos – Lepidoptera

Das Label Dark Entries veröffentlicht nun bald Alben der Griechin Lena Platonos wieder. Die experimentelle Musikerin hat gerade mit dem Album, das als erstes wiederveröffentlicht wird – eben „lepidoptera“ von 1986 -, einen wunderbar eigenständigen Mix von fürh 80er Soundtrack, Minimal, Eperimental und Pop entworfen, der zwar untanzbar ist und so gar nicht nach vorne geht, aber vor interessanten Ideen und Melodien nur so strotzt. Im Vergleich zu großen Musikerkolleginnen wie Kate Bush wird Platonos noch immer in einer breiten Öffentlichkeit sträflich ignoriert – selbst wenn ihre Alben im Original nicht selten mehr als 80 Euro kosten. Vielleicht weil sie sich einem eingängigen Pop – anders als Kate Bush – nicht anbiedert. An Innovation steht Platonos der weltberühmten Kollegin aber in Nichts nach. Mehr davon!