Kraków Loves Adana – Darkest Dreams

Manchmal machen mir die Algorithmen von Social Media Plattformen Angst: Nämlich genau dann, wenn sie einem etwas vorschlagen, was wirklich passt. So geschehen mit „Kraków Loves Adana“ aus Hamburg(!). Das mir bislang nicht bekannte Duo veröffentlichte bereits 2010 ihr Debüt. Damals waren die beiden noch deutlich gitarriger unterwegs und spielten eine Art dunklen Indie Pop.
Das im September erschienene neue Album „darkest dreams“ bedient sich erstmals deutlich mehr aus der elektronischen Kiste und mischt Cold Wave mit Elementen von Post Punk und Vaporwave. Als Ergebnis gelingt den beiden ein eigenständiger und unbedingt hörenswerter Entwurf dieser Genres. Schöne Entdeckung!

(vk)