Kitty Solaris – Sunglasses

Ob es ein Zufall ist, dass das neue Album der Berlinerin „Kitty Solaris“ „sunglasses“ heißt… und dieses popkulturelle Motiv dann mit der Coverversion „sunglasses at night“ gleich nochmal aufgegriffen wird. Nun, man könnte alleine über den grandiosen Song von „Corey Hart“ als soundästhetische Blaupause oder Destillat der musikalischen 80s eine kleine Abhandlung verfassen, hier aber reicht es uns, festzuhalten, dass die Kombination von beidem bei der Künstlerin „Kitty Solaris“ kein Zufall sein dürfte! Wer das musikalische Schaffen von Ihr als auch ihrem Label „Solaris Empire“ über die Jahre etwas verfolgt hat, weiss dass die umgesetzten angeschobenen Dinge stets Hand und Fuss haben.
Fast folgerichtig, dass dieses neue Werk -anders als alle Vorgänger- elektronisch 80s-affin daherkommt und gleichzeitig doch keinen Bruch in ihrer bisherigen Discographie darstellt. Ihre unverkennbaren Vocals und das feine Songwriter*innen Händchen bilden erneut die große Klammer. Vielmehr könnte man „Sunglasses“ mit seinen synthlastigen Arrangements als eine weitere natürliche und formschöne Blüte am bunten Strauß der musikalischen Möglichkeiten von „Kitty Solaris“ verstehen!

(mf)