Krälfe – Gravity Sucks

Das Berliner Duo „Krälfe“ ist vier Jahre nach dem letzten Werk mit neuen Album zurück. Und was für eines: Es ist dieses Mal gleich eine Doppel Lp geworden. Wo das letzte Album schon reifer war als das Debüt, legen die beiden hier noch eine Schippe nach. Der Noise-Rock von „Krälfe“ klingt auf „gravity sucks“ noch ausgereifter und beinahe: poppig. Inzwischen bildet  Cläres Gesang in weiten Teilen des Albums den Mittelpunkt. Schön fällt dabei auf, wie sie hier stark variiert. Man vergleiche einfach mal „orion squatters“ mit „portal“ oder „inconsolable“.

Schöne Platte, die leider wohl ein wenig aus der (musikalischen) Welt gefallen scheint, aber vielleicht gerade deswegen ein Ohr aller Musikliebhaber*innen verdient hat.

(vk)