Killed By Deathrock

Das Label Sacred Bones hat sich in den letzten Jahren einen guten Namen für ungewöhnliche und auch mal sperrige Veröffentlichungen erarbeitet. Dazwischen gab es immer etwas überraschende Platten wie das zweite Album von „Led Er Est“: „the diver„. Geschmackssicher sind die Releases eigentlich immer.
Interessant ist auch die „killed by deathrock“-Samplerreihe. Hier werden Batcave/Gothrock/Deathrock Stücke vereint, die „Szenehits“ waren (oder noch immer sind) und entweder rar sind oder von Künstlerinnen und Künstlern stammen, von denen eigentlich nur der eine Song zu besitzen lohnt. Daher lohnen die Sampler nicht nur als Auflegetool.