Styrofoam – We Can Never Go Home

Der Belgier Arne Van Petegem aka „Styrofoam“ hat eine interessante musikalische Entwicklung durchlaufen. Zunächst nannte er sich in den 90ern „Tin Foil Star“ und machte trackartige, beinahe dronige Stücke. Als er poppiger wurde, erfolgte die Umbenennung. Ab 2001 veröffentlichte er dann auf Morr Music einige beachtliche Platten und wurde: noch poppiger.
Das ist nun schon eine Weile her. Das letzte Album „disco synthesizers & daily tranquilizers“ erschien 2010. Zum Ende des Jahres kommt nun völlig überraschend „we can never go home„. Es ist eine Rückbesinnung auf die frühen Tage. Die Stücke sind wieder weniger poppig und instrumental. „Styrofoam“ wirkt dabei angenehm aus der Zeit gefallen.