Christof Glowalla

Viele Minimal Künstler der frühen 80er veröffentlichten nur wenig, und davon war auch vieles eher von bescheidener Qualität. So war es auch bei Christof Glowalla. Dessen Output beschränkte sich auf eine Handvoll Songs, die von Medical Records eine Würdigung in Form eines 10″ Reissues erfuhren. Tatsächlich ist aber nur ein Song wirklich gut. Der eine aber ist in seiner leicht melancholischen Art besonders gelungen.