R. Missing – Placelessness and Saturnining

„R. Missing“ kommt aus New York und ist solo seit 2017 aktiv. Bisher veröffentlichte sie eher gewöhnlichen Synth/Cold Wave Pop. Im Januar erschien jedoch ihre neue Ep „placelessness and saturnining„, auf der sie sich offenbar erstmals etwas mehr traut. Zwar stehen hier immernoch Synthies und Pop im Vordergrund. Aber dieses Mal benutzt sie skurrile Sounds und Ideen, sodass sie sich nun ein Plätzchen zwischen den „Chromatics“ und dem „Twin Peaks“ Sounddtrack gesucht hat. Leider umfasst die Ep nur zwei Stücke und je einen Remix. Da möchte man doch bitte bald mehr hören!

(vk)