Popol Vuh

Letztens hatte ich schon auf die anstehenden Reissues einiger Soundtracks von „Popol Vuh“ hingewiesen. Darauf hatte ich mich ein wenig mit der Band befasst, die zwischen Kraut, World Music, Prog und Esoterik teils sehr unterscheidlich musizierte. Gerade das Esoterische störte mich. Letztlich tut man der Band damit aber unrecht, sind gerade Platten wie das Debüt „Affenstunde“ spacige Drogentripps abseits von Esokitsch. Zum Glück gibt es beinahe alle Alben komplett bei Youtube und ebenso beinahe alle sind inzwischen wiederveröffentlicht worden.