Matthias Schuster – Atemlos

Der umtriebige Matthias Schuster („Bal Paré“, „Geisterfahrer“) hat genau genommen nur ein Solo Album aufgenommen – wenn man das von 2006 mal außen vor lässt. Das stammt von 1981 und ist eine sehr interessante Mischung aus Minimal Wave und Krautrock. Wenn es da etwas experimenteller wird, strengt es auch mal an, aber es gibt auch ein paar echte Hits! „für alles auf der welt“ klingt wie „DAF“ und das folgende „umarmung“ ist etwas minimaler. Es geht postpunkig weiter. „atemlos“ hat was von einem gelungenen Mixtape.