Automatic – Signal

Da ist es nun also… nach zwei famosen Vorab-Singles stellt sich das Trio Automatic aus Los Angeles mit seinem Debutalbum „Signal“ vor! Und? Und? Und?
Was soll ich sagen, ich kann auf Albumlänge von 11 Stücken keine Abnutzungserscheinungen ihres reduziert gehaltenen Post Punk erkennen. Besonderes Merkmal bleibt, dass die drei jungen Frauen gänzlich auf Gitarren verzichten und stattdessen ihre Songs auf markanten Bassläufen, blecherndem Schlagzeug, arty-elektronischen Syntheffekten und markanten, mal geschmeidigen, mal wütenden spitzen Vocals aufbauen. Zusammen mit dem feinen Songwriting und der ein oder anderen gut sitzenden Hookline setzt sich das Trio mit seinem Sound gekonnt in Tradition von wegweisenden Bands wie Suicide, Slits, Flying Lizards und (wenn man einen moderneren Bezug herstellen möchte) entfernt frühere Le Tigre.
Saugut das, und für mich damit eine der Neuentdeckungen des Jahres!

PS: Funfact. Die Drummerin Lola Dumpé ist die Tochter von Kevin Haskins, Bauhaus & Tones on Tail Schlagzeuger…

(mf)