Jimi Tenor – NY, Hel, Barca (1994-2001)

Der Finne Jimi Tenor darf sicher problemlos als Freak bezeichnet werden und würde sich obendrein sicher geschmeichelt fühlen. Seit 1994 hat er so ziemlich alles ausprobiert von Synthpop, über Jazz und Funk bis hin zum Experiment im weitestens Sinne. Veröffentlicht hat er auf seinem Weg auf verschiedensten Labels. U.a. auf Warp. Das Hamburger Label Bureau B schickt sich nun an, eine schicke Zusammenstellung aus der Frühzeit von Tenors Schaffen herauszubringen und zwar auf zwei schicken LPs. Mit dabei seine großen Hits „sugardaddy“ und „take me baby“.

(vk)