Erasure – The Neon

Zwei Jahre liegt das letzte Album der einst wegweisenden Synth Popper „Erasure“ zurück. Das Duo dürfte in einer breiten Öffentlichkeit nach „Depeche Mode“ sicher der prominenteste Vertreter des britischen Mute Labels sein. In den letzten Jahren habe ich zugegebenermaßen die Band ein wenig aus den Augen verloren. Zu beliebig waren ihre Alben. Solide. Mehr aber auch nicht. Ende August erscheint „Erasure“s neuestes Werk „the neon“.
Hier kombinieren sie die guten Melodien der Frühzeit mit minimalen Synth Wave Elementen. Das Ergebnis ist ein Album, das in weiten Teilen so nah an ihre Glanztage in den späten 80ern anschließt, wie lange nicht. Schönes Popalbum, das Spaß macht zu hören!

(vk)