This Is The Bridge – My Brutal World

Richard Anderson aka „This Is The Bridge“ hat einen wahrlich immensen Output: Laut Discogs sind seit 2015 ganze 24 Alben erschienen – „my brutal world“ nicht mitgezählt! Natürlich können bei der Menge nicht alle immer auf hohem Niveau sein. Wenn sich aber zwei Labels zusammentun, die bekannt sind für ihre exquisite Künstler*innen Auswahl wie Tonn Recordings und Objetrouvé, um „my brutal world“ zu veröffentlichen, kann das nicht schlecht sein. Und tatsächlich: Die Tracks reichen von Minimal über Dancetracks bis hin zu Experiment und Pop. Interessant auch der Aufbau des Albums, das mit eher konventionellen Pop-Stücken beginnt, sich dann aber hin zu teils sperrigen Tracks mit Sprachsamplen entwickelt. Empfehlung!

(vk)