Damon Albarn – The Nearer The Fountain, More Pure The Stream Flows

Bekannt wurde Damon Albarn ja durch die Brit Pop Band „Blur“, hat über die Jahre so viele Projekte gestartet, dass es schwierig wird, da den Überblick zu behalten. Die bekanntesten sind sicher „Blur“, die „Gorillaz“ und “ The Good, The Bad And The Queen“. Das letzte „Blur“-Album liegt sechs Jahre zurück, das letzte „The Good, The Bad And The Queen“ drei Jahre und das letzte „Gorillaz“ Album erschien im letzten Jahr. Zwischendurch veröffentlichte der Musiker ein Musical und nun wieder ein reguläres Solo Album.

Als symphonisches Album wurde es anegkündigt. Auch wenn ein Orchester mitgearbeitet hat, hört sich „the nearer the fountain, more pure thet stream flows“ mehr nach Band an und gibt sich nach der Ankündigung erstaunlich reduziert. Und melancholisch geht es hier zu. Mal hört man ein jazziges Saxophon. Alles in allem kein spektakuläres Werk, aber eines, das auf leisen Pfoten daher kommt und Hörer*innen sanft für sich gewinnt. Obendrein wohnt ihm eine Besinnlichkeit inne, die perfekt zu dunklen Herbstabenden passt.

(vk)