Profit Prison – Six Strange Passions

Das Ein-Mann-Projekt „Profit Prison“ aus Seattle liefert mit der Debüt EP „six strange passions“ eine der besten Platten des noch recht jungen Jahres ab. Cold Wave meets Minimal. Darüber legt Parker Lautensleger aka „Profit Prison“ verhallten Gesang. Die Zutaten sind freilich nicht neu. Aber hier überzeugen neben den Sounds die (Synthie-)Melodien und die schwer greifbar sehnsüchtige Atmosphäre.

(vk)