STUMM433

Das berühmte Label Mute, das so viel mehr ist als „nur“ das „Depeche Mode“-Label, wird 40! 40 Jahre ist es her, dass der Label Betreiber Daniel Miller unter dem Pseudonym „The Normal“ die Single „warm leatherette“ veröffentlichte und damit den Startschuss für eine unbeschreibliche Label Karriere lieferte. Vier Jahrzehnte später schaut Miller auf eine Geschichte zurück, die ihres Gleichen sucht. Bands wie „Depeche Mode“, „Erasure“ und „Fad Gadget“ und ihr Erfolg wären ohne Mute wohl nicht denkbar gewesen.
Anlass genug, den Geburtstag mit einer 5 LPs bzw. 5 CDs umfassende Compilation zu begehen. Die Liste der beteiligten Künstlerinnen und Künstler ist schon wahrlich beeindruckend: „A Certain Ratio“, „A.C. Marias“, „ADULT.“, „The Afghan Whigs“, Alexander Balanescu, Barry Adamson, Ben Frost, Bruce Gilbert, „Cabaret Voltaire“, „Carter Tutti Void“, Chris Carter, Chris Liebing, „Cold Specks“, Daniel Blumberg, Danny Briottet, „Depeche Mode“, „Duet Emmo“, Echoboy, „Einstürzende Neubauten“, „Erasure“, „Fad Gadget“, „Goldfrapp“, He Said, Irmin Schmidt, Josh T. Pearson, K Á R Y Y N, „Komputer“, „Laibach“, „Land Observations“, Lee Ranaldo, „Liars“, „Looper“, „Lost Under Heaven“, „Maps“, Mark Stewart / Sonskrif / The New Banalist Orchestra, Michael Gira, Mick Harvey, „Miranda Sex Garden“, Moby, „Modey Lemon“, „Mountaineers“, „New Order“, „Nitzer Ebb“, NON / Boyd Rice, „Nonpareils“, The Normal, „onDeadWaves“, „Phew“, „Pink Grease“, Pole, „Polly Scattergood“, Richard Hawley, „ShadowParty“, „Silicon Teens“, Simon Fisher Turner and Edmund de Waal, „The Warlocks“, „Wire“, Yann Tiersen und Gareth Jones. Kurz: Es ist eigentlich alles mit dabei, was man aus der Label Historie kennt und schätzt.
Zudem sind an der Gestaltung 28(!) Designerinnen und Desiger beteiligt. Alle Einnahmen gehen zu gleichen Teilen an die gemeinnützigen Organisation „British Tinnitus Association“ und „Music Minds Matter“.
Das ist wahrlich ein Projekt, das einem 40. Geburtstags eines so bedeutenden Labels würdig ist.

Vorab gibt es die erste „The Normal“ Veröffentlichung seit 40 Jahren zu hören – und zwar eine Interpretation des John Cage Stückes „4:33“. Ja, auch Humor gehörte schon immer zu Mute…

(vk)