Bedroom Talks

Das ukrainische Projekt „Bedroom Talks“ hat mit „machines know no love“ bereits eine viel versprechende 7″ auf dem „Factice Factory„-Stammlabel Holy Hour Records veröffentlicht. Beide Songs sind nöliger Wave Pop mit Minimal Elementen. Gerade ist nun die neue Ep „la solitude“ auf dem ukrainischen Pincet Label erschienen, das uns auch „Kurs Valüt“ gebracht hat.
Hier findet das Projekt seinen eigenen Sound zwischen Minimal, moderner Tanzmusik und Cold Wave vielleicht. Die Stimme erinnert mich an „Die Selektion“s Luca Gillian. Das hat einen interessanten Charme. Zu den vier regulären tracks gibt es zwei Remixe – einen von „Kurs Valüt“ .

(vk)