Platte des Jahres!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Und wie jedes Jahr erscheinen gerade im Herbst eine Fülle von Platten. Kommenden Freitag kommt das dritte Album des einstigen Hippie Mädchens Vashti Bunyan heraus. Vor ca. zehn Jahren entdeckte Devendra Banhart ihr bis dahin einziges Album von 1970 wieder und konnte Bunyan überreden, wieder Musik zu machen. Ergebnis war 2005 „lookaftering“, das sich überraschend nahtlos an das erste Werk „just another diamond day“ anschloß – trotz 35 Jahren Abstand zwischen beiden!

„Platte des Jahres!“ weiterlesen

Italo-Disco-Party!

Die meisten denken bei Italo Disco an „Woodpeckers from Space“ oder ähnlich Bewegendes. Dabei tut man dem Genre damit völlig Unrecht. In den letzten Jahren wurden einige absolut hörenswerte wie auch tanzenswerte Bands und Alben wieder veröffentlicht;  denn die Originale erreichen inzwischen bis zu vierstellige Preise!

Hier zwei Beispiele:

„Italo-Disco-Party!“ weiterlesen

Suspiria – Wieder entdeckt…

Wieder bzw. neu entdeckt: Suspiria. Er gilt ja als einer DER legendären italienischen Low Budget Horror Filme der 70er. Beeindruckend, was trotz der bescheidenden Mittel dabei herum kam: Die unglaublichen Kulissen etwa. Schön spacig rot oder gespickt mit wilden Mustern. Dazu der Soundtrack von Goblin, der besonders zu den Szenen eingesetzt wurde (man beachte die Einstiegsszene am Flughafen).  Ungewöhnliche Kamera-Einstellungen tun ihr übriges, Suspiria einzigartig zu machen.

„Suspiria – Wieder entdeckt…“ weiterlesen

Flaming Lips – Sgt. Pepper…

Nicht ganz neu diese Nachrichten, aber die Flaming Lips sind in ihrer Umtriebigkeit und Kreativität kaum zu toppen. Gerade erschien noch das unbedingt hörenswerte Album “ Musik, die schwer twerk“(?) des Projekts Electric Würms der FL-Köpfe Wayne Coyne und Steven Drozd, da folgt nun bereits am 28. Oktober ein Tribute an das Beatles Album „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“: alle Songs wurden dafür gecovert und mit spannenden Gästen wie My Morning Jacket, J. Mascis, Miley Cyrus(!), Moby, Julianna Barwick, Foxygen, Tegan and Sara, Black Pus (aka Lightning Bolt’s Brian Chippendale), Cool Kids‘ Chuck Inglish, Phantogram neu interpretiert. „Flaming Lips – Sgt. Pepper…“ weiterlesen